Genfer Konvention

06 Februar 2016
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Die Genfer Konventionen sind als zwischenstaatliche Abkommen eine essentielle Komponente des humanitären Völkerrechts. Sie regeln  im Fall eines bewaffneten Konflikts den Schutz von Personen, die nicht oder nicht mehr an den Kampfhandlungen teilnehmen. Das Genfer Abkommen I beinhaltet die Bestimmungen für Verwundete und Kranke der bewaffneten Kräfte im Feld. Das Genfer Abkommen II beinhaltet die Bestimmungen für Verwundete, Kranke und Schiffbrüchige der bewaffneten Kräfte zur See. Im Genfer Abkommen III sind Richtlinien für den Umgang  Kriegsgefangenen festgehalten. Das Genfer Abkommen IV schreibt den Schutz der Zivilpersonen in Kriegszeiten vor.

Meldet euch bei uns
Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Rednern und Vorträgen zu unseren Kernthemen.

info@mahnwachen.info

Top

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.