Massenvernichtungswaffen im Irak

15 Oktober 2012
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
FRONTAL 21

USA geben zu Es gibt keine Massenvernichtungswaffen im Irak

Amerikas falsches Spiel gegen den lrak. Arte, verm. 2003, unvollständig. - 19'10"

Sehenswert, weil hier gut das falsche Spiel Amerikas aufgezeigt wird. Es wird erkennbar, dass die Amerikaner Saddam zum Angriffskrieg gegen den lran 1980 ermutigten und ihn mit Waffen und mit Geheimdienstinformationen versorgten. Allerdings gaben sie nur gerade soviel Hilfe, dass der Irak nicht verlieren, aber auch nicht gewinnen konnte. Zugleich wurde auch der lran mit Waffen versorgt (sog. lran - Kontra-Affäre). - Bemerkenswerte Logik: Ein iranischer Koloss war für die USA genauso unangenehm wie ein irakischer.

Aus humanitärer Sicht war dieser Krieg zwar eine Katastrophe (mehrere Millionen Tote auf beiden Seiten), aber strategisch war er äußerst hilfreich. - Man erkennt auch, dass der Irak nach Kuwait hineingelockt wurde. Kuwait und Saudi-Arabien erhöhten ihre Ölproduktion und forderten gleichzeitig Rückzahlung der Schulden aus dem 1. Golflkrieg. Der irakische Außenminister Aziz: „Das war eine Verschwörung gegen den Irak." (Nicht gezeigt wird, dass die US-Botschafterin Saddam grünes Licht für den Einmarsch in Kuwait gab.)

Meldet euch bei uns
Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Rednern und Vorträgen zu unseren Kernthemen.

info@mahnwachen.info

Top

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.