Interview mit: Xenia Melnikova, Lars Mährholz und Freeman 10.05.2014

10 Mai 2014
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Author :  

Xenia Melnikova, Lars Mährholz, Freeman und Ewald Stadler in Sendung „Macht und Menschenrechte” zu Ukraine

Am 01.05.2014 hat nun auch der IWF Öl ins ukrainische Feuer gegossen, indem er in seinem Länderbericht Nr. 14/106 mitgeteilt hat, dass er sein Kreditprogramm für die Ukraine überarbeiten müsse, wenn diese die Kontrolle über ihren Osten verlieren werde (Nr. 17 und Nr. 66 des Berichts). Und das bei dieser Putschregierung, die nicht einmal alle ihre Bürger und Soldaten satt bekommt. Lässt sich der IWF hier vor den Karren solcher finanzelitärer Kreise spannen, die längst dabei auffällig geworden sind, auf einen Weltkrieg hinzuarbeiten? Laut dem Werk „Genug ist Genug” seines ehemaligen Mitarbeiters Davison Budhoo (veröffentlicht in deutscher Sprache 1991 über Heinrich-Böll-Stiftung) hat der IWF schon in den 1980er Jahren von Banken entworfene Sparauflagen seinen Auflagen gegenüber Schuldnerstaaten hinzugefügt.[....]

Moderation: Volker Reusing
Redaktion: Sarah Luzia Hassel-Reusing

Meldet euch bei uns
Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Rednern und Vorträgen zu unseren Kernthemen.

info@mahnwachen.info

Top

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.